Kristalline Module

Mono- und Polykristalline Module

Ein Unterscheidungskriterium ist die Kristallstruktur. Bei mono-kristallinen Solarzellen besteht das Silicium aus einem einzigen Kristall mit homogenem Kristallgitter. Durch die einheitliche Form des Kristalls lässt sich aus dem Sonnenlicht mehr Energie gewinnen als bei Zellen mit uneinheitlicher Kristallstruktur.

Allerdings ist das eingesetzte monokristalline Silicium in der Herstellung relativ teuer. Außerdem muss bei der Herstellung von monokristallinen Solarzellen mehr Energie eingesetzt werden, was sich auf die Energierücklaufzeit auswirkt.

Bei der polykristallinen Variante ist dies anders. Hier besteht das Silicium aus vielen kleinen Einzelkristallen. Polykristalline Solarzellen sind günstiger in der Herstellung, und die Energierücklaufzeit ist wesentlich kürzer. Daher gelten sie als Solarzellen mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis, auch wenn der Wirkungsgrad etwas schwächer ist als bei der monokristallinen Variante.