Service

Förderprogramme

Das Gesetz für den Vorrang Erneuerbarer Energien soll dem Klimaschutz dienen und die Abhängigkeit von fossilen Energieträgern, sowie der Kernkraft verringern.

Mit dem EEG erhalten Anlagebetreiber 15 bis 20 Jahre lang eine festgelegte Vergütung für ihren erzeugten Strom. Netzbetreiber werden zu dessen vorrangiger Abnahme verpflichtet. Die Vergütungssätze sind nach Technologien und Standorten differenziert und sollen einen wirtschaftlichen Betrieb der Anlagen ermöglichen. Der für neu installierte Anlagen festgelegte Satz sinkt jährlich um einen bestimmten Prozentsatz.

Nach § 33 EEG wird auch der selbst verbrauchten Strom aus Gebäudeanlagen eine Selbstverbrauchsvergütung gewährt. Dadurch will der Gesetzgeber einen Anreiz für die Eigennutzung schaffen.

Auch die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) hat als Deutschlands größter Förderer in den Bereichen Klimaschutz und erneuerbarer Energien Förderprogramme aufgelegt.